3. PRO-GE-Gewerkschaftstag

Erstmals 2 Waldviertler in den PRO-GE-Bundesvorstand gewählt!

Gleich 9 Waldviertler Delegierte beim Gewerkschaftstag mit dabei. Das höchste Beschlussgremium der Produktions-Gewerkschaft tritt nur alle 5 Jahre zusammen. Ca. 1.200 Delegierte, Gäste und Pioniere der PRO-GE beschließen das Arbeitsprogramm für die nächste Periode. Neben Statuten-Änderungen wurden zahlreiche Anträge diskutiert und beschlossen.

Der gelernte Elektriker und BRV der Österreichischen Salinen Rainer WIMMER aus Hallstatt wurde mit 97,2 Prozent zum Bundesvorsitzenden wiedergewählt. Nachdem ein Initiativantrag gegen den Sozialabbau einstimmig beschlossen wurde, kündigt WIMMER Widerstand gegen die Pläne der Bundesregierung an. „Wir werden dem Großangriff der Erfüllungsgehilfen der Industriellenvereinigung entgegentreten! Wir werden die konkreten politischen Handlungen bewerten und entscheiden wie wir uns wehren!“

KR Michela SCHÖN, Betriebsrätin Firma Pollmann/Karlstein und KR Werner MÜLLER Zentral-Betriebsrat Firma Eaton/Schrems gehören seit 8. Juni 2018 dem Bundesvorstand der PRO-GE an. Erstmalig vertreten das Waldviertel gleich 2 erfahrene Gewerkschafter. Sie setzen im Bundesvorstand das Arbeitsprogramm der PRO-GE mit folgenden Kernpunkten um:

Ausbau des Sozialstaates, Aktive Arbeitsmarktpolitik und Fachkräftemilliarde, Wertschöpfungsabgabe und Vermögenssteuer, Kollektivverträge: Keine Verlagerung auf Betriebsebene, Offensive für kürzere Arbeitszeiten, Mehr Betriebsratsrechte und Erhalt des Jugendvertrauensrates und eine faire Handelspolitik.

„Wir werden die Diskussion dort führen, wo die Besteller der Regierungspolitik sind – in den Unternehmen“, sagen Schön und Müller.

PRO GE Kongress4bearbeitet

Ihr Betriebsrat

pinguine_betriebsrat
zentralbetriebsrat
sport
gesundheit

Andere Sprachen